Anfängerguide für das Mainland

Aus AOWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

In all den Guides steht viel und absolut Nützliches. Kurzinformationen zu den Anfängergebieten sind zu finden, in jedem Berufsguide wird erklärt, was man skillen sollte, welche Waffen geeignet sind etc… Auno, AOWiki und nicht zuletzt die Stickythreads im Anfängerforum von Anarchy-Online.de sind wahre Fundgruben. Viele und wichtige Dinge, die zu lesen vor der Erstellung eines Chars, der bleiben und wachsen soll, sehr empfehlenswert sind. Da hat man es also geschafft, die Startinsel zu verlassen und kommt in seine neue Heimat.

Was nun? Dieser "Guide" soll die häufigsten Fragen, die bei mir selber aufgetaucht sind und die ich auch immer wieder lese, gebündelt thematisieren und die wichtigsten Links zu den entsprechenden Seiten etwas zusammenfassen. Aber auch die grossen und kleinen Fallstricke aufführen, die zu wenig erwähnenswert sind, um Eingang in die normalen Guides zu finden.

Landkarten

Da steht man jetzt je nach Fraktion vor Rome, Borealis oder West Athen, hat ein Tokenboard (nur für Claner und Omnis) und eine Map in seinem Inventar. Als erstes lädt man die Karte mit Rechtsklick hoch und schon fühlt man sich viel "orientierter". Auf der rechten Seite des Bedienfensters findet sich ein Punkt "Map" mit zwei Unterpunkten "Worldmap" und "Map". Die Worldmap (kann auch mit dem Drücken des Buchstaben "p" aufgerufen werden) zeigt einem die ganze Weltkarte Rubikas. Hier ist es hilfreich gleich zu Beginn sich den Atlas of Rubi-Ka oder die CSP-Map herunterzuladen, die wesentlich aussagekräftiger sind als die Standardkarte. Die kleine Karte (genannt MiniMap) dient zur Übersicht in der näheren Umgebung. Die verschiedenen Umgebungskarten können auch am Map-Terminal gekauft werden. Zudem gibt es verschiedene Map-Upgrades mit denen die Laufrichtung, die Personen, Monster oder die gewählte Seite des Spielers (Omni, Clan, Neutral) sichtbar werden.

Unsere ersten Quests

Während man am Herumwerkeln ist, sich versucht zurechtzufinden, reden einen auch schon diverse NPC (non player characters) an. Sie tragen einem Aufgaben auf, welche einem – wenn man sie erfüllt – ganz nette Items geben. Als Erstchar einfach mit ihnen reden, ihnen zuhören und dann die Aufgaben erfüllen. Die Quests, die man von ihnen erhält, kann man im rechten Bedienfenster "Missions" noch in Ruhe betrachten. Klickt man dann rechts auf die Mission und wählt den Punkt "upload to map", hilft einem ein Kreuz sein Ziel einfacher zu finden, sofern man sich im Missions-Playfield befindet und die entsprechende Karte geladen hat. Aber keine Bange, auch auf der Worldmap werden die Zielorte angezeigt und zudem hilft einem ein gelber Strich auf dem Kompass weiter, sobald man das richtige Playfield erreicht hat. Die Items, die man als Reward erhält, sind für den Start wirklich sehr brauchbar. Also auf, die ersten Questen erfüllen und nützliche Teile erhalten.

Shops/Rucksäcke/Terminals und vieles mehr

Abgehetzt von den vielen Aufträgen, hat man mittlerweilen die neue Heimat viel besser kennengelernt. Eine Menge von Shops sind einem sicher aufgefallen. In der Regel sind die grossen Läden in drei Qualitätsbereiche aufgeteilt: Basic – Advanced – Superior. Als Anfänger wird man vor allem den Basicshop benutzen, aber natürlich kann man gerne mal in seinen künftigen Einkaufsgebieten herumstöbern. Benötigt man Rucksäcke, um sein Inventar endlich etwas frei zu bekommen oder Items in der Bank zu sortieren, so wird unser Ziel ein Advanced oder Superior-Shop sein, weil es diese Teile nur dort gibt. Welche Form von Rucksack man kauft ist absolut egal. Jeder Rucksack hat 21 freie Plätze. So lange die Credits noch rar sind, also einfach den Billigsten kaufen. Die Rucksäcke kann man umbenennen und deren Inhalt nach Itemname anzeigen lassen, statt den grossen Icons. Hierzu einfach den Rucksack im Inventar mit Rechtsklick öffnen und dann oben auf das "I" drücken. Auch der Inhalt der Shops, der Bank und des Tradefensters laesst sich nach Name anzeigen, hier ebenfalls jeweils oben links auf das "I" klicken.

Da stehen wir nun in unserem Basicshop und fragen uns, was nun? Überall stehen Terminals herum mit verschiedenen Zeichen. Einfach einmal in alle reinschauen und dann findet man schon selber heraus, was die Zeichen bedeuten. In jedem grösseren Shop findet sich auch eine Bank. Dort kann man die Dinge ablegen, welche das Inventar überquellen lassen. Wenn noch ein wenig Credits von der Starterinsel übrig sind, sollten wir uns aufmachen, die notwendigsten Utensilien (Lockpick, Nanos (=Zaubersprüche), Implantate…) zu besorgen.

Wie kriege ich bloss diese Türe/Kiste auf?

Als erstes und unverzichtbar ist der Lockpick (oder schlicht Dietrich). Er öffnet in Missionen verschlossene Türen und Truhen, ist somit dringend notwendig, kommen wir doch so zu unserem begehrten Loot. Der Dietrich hält sich ein ganzes Charleben lang und ist die beste Investition, die man sich gleich zu Beginn leisten kann. Nun reicht jedoch der Besitz eines Dietrichs nicht aus, damit er sein Werk auch tut. Wir müssen auch noch Break and Entry skillen. In der Regel geht man davon aus, dass ein Wert von 1 zu 1 (Skillwert im Vergleich zu Missionsqualität) alle Rubika-Türen öffnet, ein Wert von 2 zu 1 alle verschlossenen Truhen/Kisten, auf die man immer wieder stösst. Als praktisches Beispiel: löst man eine 10er Mission (der Qualitätslevel der Belohnungen wie Armor, Cluster etc. – ausser Nanos und Dekorationsgegenstände - zeigt einem die Höhe der Mission an) wird einem ein Skillwert von 10 in Break and Entry verschlossene Türen öffnen helfen, einer von 20 auch Kisten. Die Lockpicks werden einfach an verschlossenen Türen/Truhen benutzt (aus dem Inventar aufheben und mit Rechtsklick an dem zu öffnenden Gegenstand benutzen). Wir brauchen eigentlich nicht einmal Credits, um uns einen Lockpick zu beschaffen. Ganz zu Beginn begegnen wir einem ziemlich zerlumpten Herrn. Sprechen wir ihn an, wünscht er sich bessere Kleidung (wer kann es ihm verdenken?). Sobald wir uns stark genug fühlen, gehen wir in die Subway hinunter und finden dort eine Vagabond Cloak (droppt ganz logischerweise von den dort anwesenden Vagabunden). Unser zerlumpter Bettler ist über seine neue Kleidung dermassen glücklich, dass er uns einen Lockpick vermacht. Die Vagabond Cloak kann man auch gut selbst benutzen, da sie die Chance verringert, daß Ihr im Kampf getroffen werdet, also gleich zwei besorgen und eine davon anziehen.

Bomben

An Truhen/Kisten/im Abfall können leider auch Bomben versteckt sein. Das Skillen von Trap Disarm habe ich recht schnell sein lassen. Öffnet man Truhen und sonstige herumliegende Gegenstände in aller Ruhe, nach Beendigung eines Kampfes und mit einigermassen hergestellter HP, wird man nicht sterben. Fieserweise hüpfen manchmal aus Bomben auch noch kleine Flöhe/Rollerrats oder Salamander heraus. Was uns zu einer unverzichtbaren Regel in jedem Teamkampf bringt: Nie, absolut nie wird eine Kiste geöffnet, während ein Kampf läuft. Diejenigen die sich direkt im Kampf befinden, können das gar nicht. Aber auch jene, die Support leisten, lassen so lange auch nur einer kämpft und noch keine volle Heilung hat, die Finger von allem, was sich öffnen lässt an Gegenständen. Werkelt man da vorher herum, kann es durchaus geschehen, dass man es nicht nur mit einem Engineer und seinem Pet als Gegner zu tun hat, sondern auch noch ein paar Salamander herumwuseln. Eh schon reduzierte HP (healthpoints/ hitpoints) noch durch eine hochgehende Bombe zu verkleinern, lässt einen äusserst unbeliebt sein.

Implantatshops/Implantate

Tja, aber wir waren ja eigentlich immer noch im Shop und beim Herumstöbern. Meist gibt es verschiedene Bereiche. Eine allgemeine Halle mit vielen Terminals und beschriebenen Türen. Eine Türe führt zum Implantatshop. Dort sind in Berufsterminals bereits vorgefertigte Implantate zu kaufen. Die Zusammenstellungen muten manchmal etwas willkürlich an und man sollte die Terminals der anderen Berufsgattungen auch durchstöbern. Es ist möglich, alle Implantate aus allen Terminals zu kaufen und auch zu nutzen. Wenn man etwas mehr vom Spiel und seiner Funktionalität versteht, kann man sich Implantate mittels Nano Nanny oder Auno selber zusammenstellen und danach bauen (lassen). Wer genau wissen will, wie das alles funktioniert, dem wird hier kompetent weitergeholfen. Aber wie beschrieben: Zuerst wird man sich mit den kaufbaren Implantaten begnügen. Diese setzt man sich ein, nachdem man die Surgery Clinic angeklickt hat. Diese findet man in den grossen Shops im Eingangsbereich oder im Implantatshopteil.

Wie erhöhe ich meine Skillwerte durch Buffs/Items?

Das Thema Implantate bringt uns zu einem Kurzabstecher in den Bereich der Skills. Jedes Implantat benötigt nämlich 2 Skills, die in genügender Höhe vorhanden sein müssen, damit man es tragen kann. Von je einer unterschiedlichen Ability (Fähigkeit) und zusätzlich Treatment ist es abhängig, wie hoch das Implantat sein darf. Viel besser Auskunft über die Frage, wie man die Abilitywerte mit Buffs erhöhen kann, gibt hier "wer kann was buffen?". Jeder Wert kann auch letztlich noch durch Items erhöht werden. Das zu erklären, würde jetzt aber zu weit führen. Auskunft gibt hier gut die Itemdatenbank von Auno. Wenn man zum Beispiel ganz unten als Suchparameter: Effects "Treatment" eingibt und dann auf Suchen geht, werden einem alle Items/Perks etc. angezeigt, die Treatment erhöhen. Oder noch einfacher macht man es sich, wenn man den Thread "Was gibt wie viel Treatment?" zu Gemüte führt.

Nanoshop

Eine weitere Türe führt zum Nanoshop. Dort treffen wir dieselbe Gliederung nach Berufen an. Die in den Berufsterminals vorhandenen Nanos können zwar von allen gekauft, jedoch nur von der entsprechenden Berufsgattung (Agenten ausgenommen) auch benutzt werden. Ein allgemeiner Kasten über dem ein Zeichen in der Art von Augenmasken für schönheitsgeplagte Frauen hängt, ist für alle nutzbar. Dort sind wichtige allgemeine Nanos zu finden. Also herumstöbern und schauen, was es alles gibt! Alle Nanos deiner Profession findest du zum Beispiel bei Auno. Hier einfach auf der linken Seite bei Nanoformulas auf deine Profession klicken.

Tradeshop

Die letzte Türe führt uns in die Tradeabteilung. Dort stehen verwirrend viele Kästen. Wer Zeit und Lust hat, soll sie durchstöbern. Wichtig werden sie aber erst mit der Zeit.

Gibt es alles in den Shops zu kaufen?

Nein! Einige kleinere Nanos sind gar nicht kaufbar, ab einer Qualität von ungefähr 125 überhaupt keine Nanos mehr. Die Grenze von 125 gilt auch bei vielen anderen Gegenständen. Man kann also durchaus in kleinen Missionen schon Items finden, die ausserordentlich begehrt sind und somit teuer verkauft werden können. Hierzu verweise ich auf den Link im Abschnitt weiter unten "Credits…"

Tokenboards

Nun haben wir die Stadt und ihre Shops ein wenig kennengelernt und werden das Bedürfnis haben, ein wenig vorwärtszukommen. Also suchen wir uns ein Team für eine Mission oder die Subway oder wir absolvieren Einzelmissionen. Für Omnis und Claner (ausgenommen sind hier lediglich Shades, welche kein Board tragen können) sind Missionen wichtig, weil die beiden Seiten, wie weiter oben schon erläutert, ein sogenanntes Tokenboard besitzen. Hat man genügend Token gesammelt, kann man es ausziehen, ins Inventar legen, mit Rechtsklick updaten und wieder zurück an seinen angestammten Platz "Neck" legen. Welche Boards es gibt, was sie bringen und welche Anforderungen sie haben, findet man hier.

Missionen

Zu den Missionen gibt es viele gute Threads, wie zum Beispiel Missionsarten und Regler. Eine Bemerkung dazu, trotzdem sie in den Threads zu den Missionen, stets Eingang findet. Es gibt sogenannte Return-Missionen, bei denen man ein Teil finden und zurückbringen muss. Erst nach erfolgreichem Zurückbringen ist die Mission abgeschlossen. Unser guter Auftraggeber ist aber diesbezüglich etwas unklar und beinahe jeder Neuling steht irgendwann vor der Frage: hm… wohin muss ich das Teil denn jetzt bringen? Eigentlich ist es ganz einfach: man benutzt (Item aufnehmen und mit Rechtsklick auf den Terminal legen) das zu suchende Item mit demselben Missionskasten, an dem man die Mission gezogen hat. Man sollte sich also angewöhnen, immer denselben Missionskasten zu nutzen, damit man sich ein paar Stunden später nicht suchend durch alle Kästen einer Stadt wühlen muss.

Appartements

Tja… viele neuen Spieler/innen sind auch von der Möglichkeit ein Appartement zu besitzen begeistert. Ich gebe zu, ich habe sehr lange Zeit keines von Innen gesehen, da mir schlicht der Sinn einer Wohnung in AO nicht aufgegangen ist. Aber dennoch, wer eins haben möchte… es ist ganz einfach und kostenlos. Man betritt eine der Türen über denen Hichrise steht und schon hat man sein Appartement. Im Inventar liegt jetzt ein Schlüssel. Auch hier ganz wichtig: sich merken, durch welche Türe man gegangen ist, ansonsten muss man irgendwann für viel Credits ein Umzugsforumlar kaufen und kann sich dann eine neue Wohnung nehmen (bei den ersten Malen reicht aber ein einfaches Löschen des Schlüssels). Die Wohnung selber kann man auch mit einigen Gegenständen aufpeppen. Man findet in Missionen immer mal wieder etwas, von Lampen über Kühlschränke bis hin zu Bildern und Stühlen. Die kann man auf den Boden "fallen" lassen und dann stehen sie im Raum. Einrichtungsgegenstände sind auch kaufbar, z.b. in Rome blue an der Ostwand, ca. in der Mitte und in Borealis im Trader Shop und für die Claner im Luxury Supplies. Will man Leute in sein Heiligtum einladen, teamt man mit ihnen und geht mit ihnen zusammen durch die entsprechende Türe.

Fliegen...

Viel Laufgeschwindigkeit hat man als Kleiner nicht und es ist ja so toll, die anderen Chars mit ihren Flugzeugen oder natürlich gegebenen Flugfähigkeiten zu betrachten. Bald kommt der Wunsch auf, selber nicht mehr laufen zu müssen, sondern so wie andere zu fliegen. Vergesst es zu Beginn einfach. Wenn ihr nicht unter die Dauerschnorrer gehen wollt, verdient eure Credits und wenn einmal so um die 5 Millionen übrig sind, dann kann man langsam darüber nachdenken. Es gibt Yalmahas (kurz Yalms) in verschiedenen Qualitäten und man sollte darauf achten, eine möglichst kleine Yalm zu kaufen. Grössere Yalms bringen, ausser zusätzlichem Skill- und Creditsaufwand, keinen Mehrnutzen. Die Kleinste hat eine Anforderung von 81 vehicle air (va) und wenn man soweit ist, einmal genügend Credits übrig zu haben, braucht man dafür nicht einmal mehr (viele) Punkte (IP) einzusetzen. Glaubt mir, es ist ein tolles Gefühl, sich seine erste Yalm selber verdient zu haben.

... ist schön, aber erst kommt Whompa/Grid

Da wir zuerst noch nicht fliegen können, sind wir auf die normalen Transportmöglichkeiten angewiesen. Es gibt Whompas und das Grid. Ohne weitere Voraussetzung kann man Whompahs nutzen. Man läuft einfach durch und kommt ein ganzes Stück weiter wieder heraus. Wohin die Whompas führen ist jeweils oben angeschrieben. Um das Grid nutzen zu können, müssen wir aber mindestens 75 Punkte in Computerliteracy haben. Und erst mit 460 CL kann jeder Gridausgang der drei Ebenen genutzt werden. Um ins Grid reinzukommen, klicken wir einfach auf den Gridterminal. Computerliteracy ist also ein wichtiger Skill. Er lässt uns schneller reisen, wir können damit einen Belt anziehen und unsere NCU’s erweitern. Und nur mit genügend NCU’s haben wir auch Platz für all die Buffs, die wir brauchen, um unseren Char sinnvoll spielen zu können. Und nicht zuletzt kaufen wir mit einem hohen CL-Wert auch billiger ein, verkaufen teurer an den normalen Shopterminals.

unverständliche Fehlermeldungen beim Anlegen von Items

Das Anlegen des Belts bringt uns zu einem wichtigen Punkt. Viele Items lassen sich nämlich nur anziehen, wenn man sie im Inventar liegen hat und nicht in einem geöffneten Rucksack. Versucht man Letzteres, bekommt man ab und an Fehlermeldungen, die einen schier verzweifeln lassen.

Credits, Credits, Credits

Da schreibt sie immer von Shops und kaufen. Ich habe doch nichts, um etwas zu kaufen!
Hierbei hilft ein Blick in den Money-Making-Guide oder den Thread was man nicht am Terminal verramschen sollte. Zugegeben, es ist ein langer und steiniger Weg, aber irgendwann...

was will der mir bloss sagen mit: "omw ge rr" oder "die Sprache, die man irgendwann trotzdem versteht"

Tja und noch etwas, was einem das Leben erleichtert. Es ist nicht immer einfach, die Anderen zu verstehen zu Beginn. Manchmal bestehen ganze Sätze nur aus Abkürzungen. Irgendwann hat man sie aber begriffen. Die Wichtigsten sind hier aufgelistet.

Aber keine Sorge! Irgendwann versteht man das alles, so erstaunlich es sich auch anhört.

Und nun einen Tipp, ganz zum Schluss, dafür, dass du bis hierher durchgehalten hast. Darum geht es nämlich genau. Lesen und verstehen zu wollen, ist für AO sehr wichtig. Deinen Char kannst du zwar auch ohne tieferes Wissen spielen und eine Weile wird er auch Spass machen. Aber spätestens, wenn du dastehst und dich wunderst, wie der doch viel kleinere Char neben dir das grössere Nano casten kann, merkst du, dass es da wohl noch vollkommen unausgeschöpfte Möglichkeiten gibt.

Ich bin aber durchaus zuversichtlich, dass du es mit deinem Char zu etwas bringst, weil du dir ganz offensichtlich die Mühe gemacht hast, dich zu informieren. Sonst hättest du diesen Thread nicht gefunden und schon gar nicht bis zum Ende durchgelesen.

Also viel Spass mit deinem Char

-- Candah

Quelle

Browsererweiterungen